Weihnachten und Silvester in Hongkong

Weihnachten und Silvester in Hongkong

Kitschig, bunt und ausladend – So feiert man in Hongkong Weihnachten und Silvester

Weihnachten und Silvester in Hongkong : Während hierzulande der erste Schnee fällt und man sich in diesem Jahr auf ein ruhiges und besinnliches Fest im engsten Familienkreis einstellt, wird Weihnachten im östlichen Teil der Welt ganz anders eingeläutet. Zum Beispiel in Hongkong. Bei Temperaturen um 25 Grad Celsius mit Sonnenschein zieht es die Einheimischen zum Shopping und Ausgehen auf die Straßen. Denn Weihnachten ist in der Millionenstadt kein religiös-kulturelles Familienfest, sondern vor allem ein Unterhaltungsevent. Viele Hongkonger nutzen die Feiertage am 25. und 26. Dezember, um zusammen mit Freunden Essen zu gehen, für einen Einkaufsbummel die vielen Shopping Malls zu besuchen oder nutzen das reichhaltige Unterhaltungs- und Kulturangebot der Metropole. Denn anders als bei uns sind alle Geschäfte und Attraktionen während der Festtage geöffnet.

Kitschige Deko und viel Weihnachtsschmuck in den Shopping Malls

Gerade die Einkaufszentren sind während der Vorweihnachtszeit üppig, bunt und teils kitschig geschmückt, um möglichst viele Einkaufswillige anzulocken, weiß die in Hongkong lebende Deutsche Anne Thiesen: “Es gibt sogar eine Art Wettbewerb, welches Einkaufszentrum die schönste Weihnachtsdekoration hat”, so die Hamburgerin, die bereits seit 16 Jahren in der asiatischen Großstadt lebt. Und so wird in Hongkong vor Weihnachten auch fleißig eingekauft, um die Lieben dann ganz nach westlicher Tradition zu beschenken.

Hong Kong Winterfest im neuen Kulturdistrikt

Dem westlichen Vorbild folgt auch das alljährliche Hong Kong Winterfest, das in diesem Jahr anders als sonst im neuen Kulturdistrikt West Kowloon stattfindet. Direkt vor dem neu-eröffneten Kunstmuseum M+, lockt ein Weihnachtsmarkt im Charme der europäischen Christkindlmärkte die asiatischen Besucher, für die die funkelnden Weihnachtshütten und -buden westliche Exotik ausstrahlen. Highlight ist dabei der 20 Meter hohe Weihnachtsbaum, der vor der Kulisse des berühmten Victoria Harbor und der Skyline von Hongkong in den Himmel ragt und als beliebtes Fotomotiv sowohl für Einheimische als auch Touristen dient. So stehen die Hongkonger auch gerne mal für ein Selfie Schlange, um das perfekte Weihnachtsbild zu ergattern. Während in früheren Jahren Weihnachtsbäume und -kränze von der Lufthansa für die Weihnachtsmärkte der Expat-Community extra eingeflogen wurden, findet man sie mittlerweile in den Blumenläden überall in der Stadt. Allerdings muss man für einen Tannenbaum schon tiefer in die Tasche greifen. “Den teuersten Weihnachtsbaum, den ich bislang auf einem Straßenmarkt entdeckt habe, kostete umgerechnet 530 Euro”, erzählt Anne Thiesen.

Wintersonnenwende als Familienfest

Etwas Besinnlichkeit gibt es zur Weihnachtszeit dann aber auch in Hongkong: Wichtiger als Weihnachten ist für die chinesische Bevölkerung Hongkongs der 21. Dezember – die Wintersonnenwende. “Da kommen die Familien zusammen und feiern ein Fest, das im Grunde genommen an Thanksgiving erinnert”, weiß Anne Thiesen.

Die beste Reisezeit für Hongkong ist der Winter

In jedem Fall ist Hongkong auch zu Weihnachten eine Reise wert. Denn mit angenehm milden Temperaturen ist der Winter eigentlich die beste Reisezeit für einen Städtetrip in die asiatische Metropole. Und auch Silvester und Neujahr werden in Hongkong meist groß gefeiert. In diesem Jahr mit einem Silvesterkonzert des Hong Kong Philharmonic Orchestra, einer Lichtershow und einem großen Countdown auf der LED-Fassade des Kunstmuseums M+.

Weitere Infos zu Weihnachten in Hongkong gibt es unter www.discoverhongkong.com/winterfest und zu Silvester unter www.discoverhongkong.com/countdown.