GPS-Technik – Wertvolles im Blick behalten

GPS-Technik – Wertvolles im Blick behalten  Auf der sicheren Seite

Mit der App auf dem Smartphone behält man alles im Blick.

GPS-Technik – Wertvolles im Blick behalten : „Baumaschinen-Klau auf der Autobahnbaustelle“, „Presslufthammer aus Lkw gestohlen“, „Baggerschaufeln entwendet“ – fast täglich ist über dreiste Diebe in den Zeitungen zu lesen, die sich auf Baustellen illegal mit Equipment versorgen. Viele Fälle bleiben ungeklärt, hohe Schäden entstehen. Das gilt auch für die der Autodiebstähle in Deutschland. Laut jüngster Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wurden 2017 insgesamt 17.493 Autos entwendet. Der Schaden belief sich auf 324 Millionen Euro. Auch Boote geraten immer wieder ins Visier von Langfingern.

Unter Beobachtung

Neben verschiedenen Alarm- und Diebstahlsicherungen können GPS-Tracker Wertgegenstände im privaten oder gewerblichen Bereich überwachen. So lässt sich bei Verlust immer der Standort der Baumaschine oder des Oldtimers ermitteln. Mit der App auf dem Smartphone behält man alles im Blick. Der Düsseldorfer Hersteller Prothelis etwa bietet mit Greta und Meintal gleich zwei Geräte mit unterschiedlichen Batterievolumen an, die für ein sicheres Gefühl sorgen sollen. Die Tracker lassen sich dabei fast überall auf der Welt einsetzen und sind leicht zu bedienen. Zudem sind sie wasserdicht. Das größere Modell Meintal verfügt über einen 5.000 mAh Akku mit einer durchschnittlichen Laufleistung von circa drei Monaten. Einen ersten Einblick gibt es unter www.prothelis.de.

Unauffällig und sicher

GPS-Tracker können unauffällig an Wertgegenstände angebracht werden und diese somit in Echtzeit überwachen lassen. In der Praxis wird unter optimalen Bedingungen eine Ortungsgenauigkeit von bis zu drei Metern erreicht. Bei Alarmsituationen wie erhöhter Geschwindigkeit oder eine Überschreitung von vordefinierbaren, virtuellen Grenzen informiert ein telefonischer Benachrichtigungsdienst. Der Verbleib des jeweiligen Gegenstands kann dann über eine App oder den Browser eingesehen werden. Im Account können übrigens eine unbegrenzte Anzahl von Trackern hinzugefügt werden. Ideal also auch für den gewerblichen Einsatz bei der Überwachung von Mietautos oder eines Wohnmobil-Fuhrparks. „Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielseitig. Gerade Baumaschinen werden laut unserer Kooperationspartner massig gestohlen“, bestätigt Yücel Taspinar von Prothelis.